Freitag, 15. Februar 2013

Markierer – Himmelstiefe


Heute habe ich auf meinem Reader entdeckt, welche Textstellen in „Himmelstiefe“ die Leser am meisten markieren. (Wer es noch nicht weiß: Wenn Leser Textstellen in ihrem E-Book markieren, die ihnen besonders gefallen, und sie an Amazon freigeben, erscheinen die häufigsten Markierer im E-Book.) Das war interessant und unterhaltsam zu lesen. Es gibt bis jetzt 9 solcher Textstellen. Hier sind sie:

Manche Menschen beeindrucken einen deshalb so tief, weil man von ihnen etwas lernen muss. Man muss nur begreifen, was. Dann kann man sie loslassen.
(51 Markierer)


Dieses Phänomen, dass Menschen immer wieder zum Spekulieren neigten, statt einfach mal nachzufragen, verstand sie am wenigsten. Andererseits, überlegte sie, wäre das nicht so, wären sehr sehr viele Psychologen arbeitslos.
(11 Markierer)


Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther. Das sind die elementaren Kräfte, die die Welt hervorbringen, formen und zusammenhalten. Die Erdwesen nennen sich Gnome, die des Wassers Undinen, Salamander sind die des Feuers, die Sylphen die der Luft und die Engel charakterisieren den Äther.
(25 Markierer)


„Engel ernähren sich von Büchern, Wörtern, Sätzen, Gedanken. Noch nie davon gehört?!“
(15 Markierer)


„Er hat sich entschuldigt? Na, das erlebe ich zum ersten Mal.“ 
(7 Markierer)


Auf der rechten Seite stand in altmodischer Buchkunstschrift ein Zitat von einem Buddhisten, einem Lama namens Ole Nydahl:

Aus den fünf Elementen
 Erde, Wasser, Feuer, Wind und Raum
entstehen alle Welten und alle Körper der Wesen.
Das Feste gibt Masse,
 das Fließende hält alles zusammen,
die Wärme bringt Reifung,
der Wind begünstigt Wachstum und Beweglichkeit,
und der Raum bildet das notwendige Feld für Entwicklung.
(22 Markierer)


Ich dachte an Jane Eyre. Ich hatte es gehasst, als wir dieses altmodische Buch von Charlotte Brontë, das die Geschichte eines Waisenkindes erzählte, im Deutschunterricht lesen mussten. Es war todlangweilig. Wie sollte man verstehen, dass es immer noch das meist gelesene Buch in der Weltgeschichte war? Für unsere Generation würde das bestimmt nicht mehr gelten.
(9 Markierer)


Um mich selber machte ich mir keine Sorgen. Mir konnte die Welt nichts mehr anhaben, weil sie mir bereits alles angetan hatte, was möglich war.
(23 Markierer)


Wozu auf die genaue Wahrheit bestehen, wenn sie nichts weiter brachte, als den anderen unglücklich zu machen?!
(34 Markierer)

Kommentare:

  1. Ich freue mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung. Habe diesen Roman im Urlaub innerhalb von 3 Tagen verschlungen...wunderschön! Gibt es schon ein Erscheinungsdatum für Teil 2?

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das freut mich!! :)
    Ich hoffe, dass Teil 2 im Oktober an den Start geht. Die erste Fassung ist fertig geschrieben und derzeit im Lektorat.
    Heute habe ich eine kleine Zusatzgeschichte zu "Himmelstiefe" bei Amazon veröffentlicht. Sie heißt Flammenspiel.

    AntwortenLöschen